FAHRRAD

Frau R. (74 J.) ist nach einer schweren Viruserkrankung mit beidseitiger Pneumonie in einem sehr geschwächten körperlichen Zustand.Zudem leidet sie unter zunehmenden Verformungen beider Füße (hallux valgus). Aufgrund des Fortschreitens der Erkrankung ist die Anschaffung von orthopädischen Schuhen in Übergröße notwendig.Nach Trennung von ihrem Ehemann, Wohnungswechsel, Kürzungen vom Sozialamt, Kautionszahlung, Umzugskosten u.v.m. war sie psychisch und finanziell sehr angeschlagen.


Aufgrund der gesundheitlichen Situation und Einschränkung beim Gehen wäre es gut, wenn sie sich mit einem Fahrrad fortbewegen könnte. Durch ein Rad würde sie die notwendige Bewegung trotz Gehbeschwerden bekommen. Mit ihrer sehr geringen Rente kann sie kein Rad anschaffen.Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat Frau R. bei der Finanzierung unterstützt.