Helfen Sie helfen!

Spendenkonto
Franz Beckenbauer-Stiftung

HypoVereinsbank München 
IBAN:
DE68 7002 0270 0036 4747 00 

BIC:
HYVEDEMMXXX

In 2016 wurden Familien und Einzelpersonen unterstützt.
Unter anderem nachfolgende Berichte:

Unterstützung für Elektro-Roller

Herr S. (49.J.) leidet an einer fortgeschrittenen, hochgradigen Beinlähmung mit starker Gehbehinderung. Er war selbstständiger KFZ-Meister und musste aufgrund der Erkrankung seinen Betrieb aufgeben. Sein einziges Einkommen besteht aus einem geringen Arbeitslosengeld. Für weite Wege benötigt Herr S. aufgrund der Beinlähmung einen Elektro-Roller, um dies bewältigen zu können. die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines Roller mit € 600,00 unterstützt. 2016_11

Unterstützung für Hand-Mountainbike

Herr S. (29 J.) leidet seit seinem 12. Lebensjahr an einer spastischen Spinalparese (spastische Muskellähmung) und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Um neben dem Rollstuhlrubgy weiteren Sport zu betreiben, hat er sich vor 2 Jahren ein gebrauchtes Handbike gekauft, welches aber nur mit Rennradreifen bestückt ist. Da das Befahren der asphaltierten Straßen sehr gefährlich ist, wünscht er sich ein Hand-Montainbike. Herr S. hatte erhebliche Ausgaben für behindertengerechte Umbauten im Haus seiner Eltern, so dass er für dieses Bike nur einen Eigenanteil von € 2.000,00 aufbringen konnte. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Anschaffung des Hand-Mountainbike mit € 3.500,00 unterstützt. 2016_09

Stehrollstuhl

Frau B. (63 J.) erlitt nach einem Ertrinkungsunfall in 2009 einen hypoxischen Hirnschaden und ist zu 100% schwerstbehindert. Sie hat Pflegestufe III. Nach einem Krankenhausaufenthalt wird sie zuhause von Pflegerinnen/Therapeutinnen und ihrem Ehemann rund um die Uhr gepflegt. Das Pflegegeld geht direkt an den Pflegedienst. Frau B. hat keine gesetzliche Krankenversicherung, somit muss ein Großteil der erforderlichen Geräte und Hilfsmittel, die Frau B. aufgrund ihrer Behinderung benötigt, aus eigenen Mitteln bezahlt werden. Ihr Ehemann ist gesetzlich versichert. Die Anschaffung eines Stehrollstuhls hat die Franz Beckenbauer-Stiftung mit € 3.735,60 unterstützt. 2016_08

     

 

Schwenksitz für PKW

Herr E. (52.) leidet seit 2011 unter einem cerebralen Anfallsleiden, Hirnbasisaneurysma, Harn- und Stuhlinkontinenz, Depressionen u.v.m.. Er ist zu 100% schwerbehindert und hat Pflegestufe III. Herr E. lebt in einer Pflegeeinrichtung und daher getrennt von seiner Familie. Unter großer Anstrengung holt die Familie Herrn E. mit dem eigenen PKW ab, um zu Hause etwas Zeit mit ihm zu verbringen. Der Transfer vom Rollstuhl ins Auto gestaltet sich immer schwieriger. Mit einem schwenkbarem Autositz wäre dieses für beide Seiten sehr viel leichter. Frau E. wäre auch nicht mehr auf zusätzliche Hilfe angewiesen und könnte ihren Mann alleine abholen. Ebenso wären Fahrten zum Arzt, zu den Therapien und zur Familie viel öfter möglich. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Anschaffung des Schwenksitzes mit € 2.785,00 unterstützt. 2016_07

                 

 

Anschaffung Rollstuhlzuggerät

Herr K. (51. J.) ist seit 1998 an Multipler Sklerose erkrankt, zu 90% schwerbehindert und hat Pflegestufe II. Er ist verheiratet,  hat drei Kinder und lebt mit seiner Familie in einem bescheidenen Einfamilienhaus. Um die Muskulatur im Oberkörper beweglich zu halten, muss er regelmäßig trainieren. Wöchentlich 3 x Krankengymnastik ist hierfür nicht ausreichend. Mit einem mechanischen Rollstuhlzuggerät könnte er auch außerhalb des Hauses mit der Familie am Leben teilnehmen und hätte zusätzlich den Trainingseffekt. Durch den Einbau eines Treppenliftes und der Anschaffung eines Fahrzeugs hat die Familie hohe Schulden und kann sich daher ein Rollstuhlzuggerät nicht leisten. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Anschaffung mit € 4.135,22 unterstützt. 2016_06 

Gebrauchter PKW für Familie mit krankem Jungen

Der 4-jährige Tim hat die seltene "Ahornsirup-Erkrankung". Dies ist eine Stoffwechselkrankheit und er bekommt zum großen Teil Spezialnahrung, welche sehr kostspielig ist. Seine Mutter kann nur noch stundenweise als medizinische Fachangestellte arbeiten. Die Raten für das Eigenheim sind abzuzahlen. Der Vater arbeitet im Schichtdienst und benötigt das Fahrzeug zur täglichen Fahrt zur Arbeit. Frau S. muss ständig mit Tim zu Ärzten. Ein kleines, gebrauchtes Fahrzeug würde das tägliche Leben der Familie sehr erleichtern und die medizinische Versorgung für Tim sicherstellen. Mit € 5.000,00 hat sich die Franz Beckenbauer-Stiftung an dem Kauf eines gebrauchten PKWs beteiligt. 2016_03

Zuschuss für OP

Familie J. ist die Patenfamilie von Lukasz (6 J.). Seine Eltern leben in Polen und haben 3 Kinder (19, 12. und 6 J.). Der 19-jährige M. ist seit Geburt geistig behindert. Für seine Behandlungen und Therapien haben die Eltern und Freunde all ihre Ersparnisse aufgebraucht. Lukasz kam mit einer schweren Missbildung seines rechten Beines und Fußes auf die Welt. Die hierfür notwendigen Operationen können von den Eltern unmöglich bezahlt werden. Zwei Operationen hat er schon hinter sich. Mit der ersten Orthese kann er laufen, hüpfen und spielen, wie ein gesundes Kind. Ihm stehen jedoch noch weitere Operationen bevor. Bei der nächsten OP soll ein Fixateur ( 2. Knochenverlängerung) angelegt werden. Reise- und Unterkunftskosten werden von seiner Patenfamilie getragen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Operation mit € 5.000,00 unterstützt. 2016_01

Zuschuss Lebensunterhalt

Frau U. (52 Jahre), leidet seit 2000 an diversen Krankheiten (Schlaganfall, Autoimmunkrankheit und Hörsturz). In 2007 bekam sie einen schweren Tumor. Weitere Krankheiten wie Polyarthrose, Nebenniereninsuffizienz und Depressionen folgten. Letztes Jahr erkrankte sie erneut an Krebs (Hautkrebs). Aufgrund der vielen Erkrankungen und daraus resultierenden Fehltagen wurde Frau U. gekündigt. Derzeit erhält sie Krankengeld. Dieses reicht jedoch zur Finanzierung der Medikamente und des Lebensunterhaltes nicht aus. Frau U. hat eine Unterstützung von € 1.000,00 von der Stiftung erhalten.  

Zuschuss Lebensunterhalt Heizöl

Frau W. (61 Jahre) lebt seit ihrer Scheidung in ihrem Eigenheim und hat den Kredit abbezahlt. Ihre Kinder sind erwachsen und aus dem Haus. Im September 2014 erkrankte sie an Brustkrebs und es musste ihr die linke Brust amputiert werden. Seitdem lebt sie von Krankengeld. Da Frau W. keine weiteren Einkünfte hat, reichte das Geld nicht für die nächste Heizölrechnung. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat Frau W. mit € 500,00 unterstützt.

Zuschuss Lebensunterhalt Heizöl

Herr M. (54 Jahre) ist alleinerziehender Vater von zwei Kindern. Der 10jährige J. leidet an Autismus und einer frühzeitigen Verknöcherung der Schädelknochen. Aufgrund der hohen Ausgaben für Medikamente und Fahrten zu den Arztterminen wird das zur Verfügung stehende Einkommen fast vollständig ausgeschöpft. Die Familie ist auch regelmäßig auf Lebensmittel von der "Tafel" angewiesen. Für den notwendigen Kauf von Heizöl sind keine Mittel vorhanden. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat Herrn M. mit € 500,00 unterstützt.

Fahrzeugreparatur

Herr B. (35 Jahre) erlitt nach einem Badeunfall in 2008 eine Querschnittslähmung und ist seither von der Brust abwärts gelähmt. Herr B. hat ein vom Rententräger finanziertes Fahrzeug. Der Motor der Rampe ist nun ausgefallen, welche ihm das Ein- und Aussteigen ins Auto ermöglicht. Da er aufgrund einer betriebsbedingten Kündigung seinen Job verloren hat und seit Oktober 2015 ein Studium macht,  werden die Kosten für die Reparatur nicht vom Rentenversicherungsträger übernommen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Reparaturkosten in Höhe von € 449,23 übernommen.

Zuschuss für Lebensunterhalt

Frau D. (50 Jahre) ist an bösartigem Nierenkrebs und einem Tumor im Kopf erkrankt. Nach Entfernung der rechten Niere und Bestrahlung des Kopfes ist die Therapie vorerst abgeschlossen. Durch die lange Krankheit und das geringe Krankengeld ist sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Der Kauf eines dringend notwendigen Fahrzeuges konnte nur über einen Kredit finanziert werden. Nach einer noch nicht bewilligten Reha-Maßnahme möchte sie wieder als Hauswirtschaftlerin im Altersheim arbeiten. Frau D. hat von der Franz Beckenbauer-Stiftung eine Unterstützung in Höhe von € 1.000,00 erhalten.

Zuschuss für Matratze

Frau G. (45 Jahre) leidet an Fibromyalgie (Schmerzsyndrom) und einer Entzündung der Schilddrüse. Weger dieser Krankheiten musste sie ihre Erwerbstätigkeit aufgeben. Eine Aussicht auf Besserung gibt es auch nach Reha-Aufhalten nicht. Aufgrund ihres Schmerzsyndroms benötigt sie dringend eine neue Matratze und einen verstellbaren Lattenrost. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf mit € 527,00 unterstützt.

Zuschuss Lebensunterhalt

Herr H. (61 Jahre) musste sich im Februar wegen einer Nierenzellkarzinom-Erkrankung operieren lassen. Trotz seiner gesundheitlichen Einschränkung (Morbus Hodgkin) betreibt Herr H. eine kleine Gärtnerei und konnte bisher seine geringe Rente mit dem Verkauf von Produkten aufbessern. Wegen seiner Krankheit ist dieses zur Zeit nicht möglich und seine Ersparnisse sind aufgebraucht. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat Herrn H. für seinen Lebensunterhalt mit € 1.000,00 unterstützt.

Unterstützung für Waschmaschine und Lebensunterhalt

Herr K. (49 Jahre) leidet an einer bösartigen Krebserkrankung, Diabetes, Polyneuropathie u.v.m. Seine Waschmaschine ist kaputt und aufgrund seiner Einschränkungen ist es ihm nicht möglich in einen Waschsalon zu gehen. Herr K. hat nur ein sehr geringes Einkommen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf einer Waschmaschine und den Lebensunterhalt mit € 750,00 unterstützt.

Unterstützung Lebensunterhalt

Herr K. (53 Jahre) ist alleinerziehender Vater von zwei Söhnen (18 u. 15 J.) und seit 2007 an Parkinson erkrankt. Er ist zu 80 % schwerbehindert und kann nicht mehr arbeiten. Seine Ehefrau ist im Jahr 2002 an Krebs verstorben. Die Söhne gehen noch zur Schule. Durch die Krankheit der Ehefrau war Herr K. überfordert und es kam zu Mietrückständen. Er verfügt nur über ein sehr geringes Einkommen und kann den täglichen Bedarf kaum finanzieren. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Familie mit € 1.000,00 unterstützt.

Unterstützung Kinderzimmereinrichtung

Die 12jährige R. leidet am Down-Syndrom und ist zu 80% schwerbehindert. Die Mutter stammt aus Togo und kümmert sich alleine um R. und ihre jüngere Schwester. Die Familie betreitet ihren Lebensunterhalt mit Hartz IV-Leistungen, Kinder- und Pflegegeld. Durch einen Umzug in eine größere Wohnung hat nun jedes Mädchen ein eigenes Zimmer. Hier fehlten jedoch die entsprechenden Möbel. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf von zwei Betten und Schränken mit € 678,96 unterstützt.

       

Reparatur Ladegerät für E-Rollstuhl

Frau W. (70 Jahre) ist halbseitig gelähmt. Sie wurde vor Jahren von Ihrem Mann verlassen und wohnte in einer Altbauwohnung. Inzwischen ist sie in eine betreute Wohnung umgezogen. Sie hat einen E-Rollstuhl, mit dem sie auch im Winter im Freien fahren kann. Leider ist das Ladegerät defekt und eine neue Batterie ist nötig. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Kosten in Höhe von € 750,00 übernommen.

Gebrauchter PKW

Der jüngere Bruder von Herrn G. wurde bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass er seither im Koma in einer Klinik liegt. Herr G. wollte jeden Tag seinen Bruder besuchen, dadurch hat er seine Arbeit verloren und musste sich verschulden. Mit viel Einsatz fand er einen neuen Job. Sein sehr altes Auto ist reparaturbedürftig und er befürchtet seinen Job ohne Auto zu verlieren. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Kosten für ein Fahrzeug in Höhe von € 7.000,00 übernommen. 2016_18

Gebrauchtes behindertengerechtes Fahrzeug

Familie W.-G. ist eine Patchwork-Familie mit vier Kindern. Die Tochter L. (15 J.) hat das Down-Syndrom und ist zu 100 % schwerbehindert mit Pflegestufe II. Sie ist in allen Entwicklungsbereichen eingeschränkt und stark entwicklungsverzögert. Der Sohn B. (14 J.) hat die Diagnose Autismus. Der Sohn E. (11 J.) leidet unter einem Tremor und ist ebenfalls in der Entwicklung verzögert. Der Sohn D. (10 J.) hat eine auditiv-visuelle Wahrnehmungsstörung und ist auf umfangreiche Hilfe angewiesen. Das vorhandene Fahrzeug ist schon 12 Jahre alt und sehr reparaturbedürftig. Nachdem alle Kinder regelmäßige Arzt- und Therapietermine wahrnehmen müssen, benötigt die Familie dringend ein neues Familienfahrzeug. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs mit € 3.000,00 bezuschusst. 2016_17

Zuschuss für Gebrauchtfahrzeug

Herr B. (49 Jahre) leidet an einer ausgeprägten Arthrose in Knien, Armen und Schultern. Sein linkes Bein wurde nach mehreren OP´s versteift. Er ist zu 100% schwerbehindert und hat Pflegestufe II. Gegen seine extremen Schmerzen erhielt er über Jahre Morphium, weshalb er nicht mehr arbeiten gehen konnte und eine unbefristete Rente wegen voller Erwerbsminderung erhält. Damit er dringend notwendige Arztbesuche und Therapien wahrnehmen kann, benötigt er ein behindertengerechtes Fahrzeug. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines PKW´s mit € 500,00 unterstützt. 2016_16

Beinprothese

Herr A. (33 Jahre) hatte in 2011 einen schweren Verkehrsunfall, bei dem er sein rechtes Bein verlor. Das Bein musste ab dem Knie amputiert werden. Mit Hilfe seiner Familie und Verwandschaft konnte eine erste Prothese finanziert werden. Diese Prothese ist jetzt aber nicht mehr geeignet. In seinem Heimatland Mongolei ist die Prothesenversorgung sehr schwierig bis unmöglich. Seine Schwester lebt schon länger in Deutschland und organisierte den Aufenthalt ihres Bruders und konnte für alle anfallenden Kosten, wie Reise- und Aufenthaltskosten aufkommen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat din Kauf der neuen Beinprothese mit € 6.779,00 unterstützt. 2016_15

       

Zuschuss für Gebrauchtfahrzeug

Herr E. (61 J.) ist Diabetiker und musste als Folge der Erkrankung bereits zwei Amputationen am Fuß vornehmen lassen. Zudem leidet er an Durchblutungsstörungen und hatte aufgrund eines Herzinfarktes eine 5-fach Bypass-OP. Er ist alleinstehend und zur Erhaltung seiner Mobilität auf ein Fahrzeug angewiesen. Da er für seine Eigentumswohnung noch Raten abzahlen muss und keine sozialen Leistungen erhält, kann er das Fahrzeug selbst nicht bezahlen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines Gebrauchtsfahrzeuges mit € 3.000,00 unterstützt. 2016_41

 

 

Rollstuhlrampe

Herr H. (55 J.) ist seit dem Jahr 2000 an Multipler Sklerose und an Epilepsie erkrankt. Er ist zu 90% schwerbehindert und hat inzwischen Pflegestufe III. Damit er mit seinem Rollstuhl das Haus verlassen und betreten kann, ist er aufgrund der unüberwindbaren Stufen, die zu seinem Haus führen, dringend auf eine Rollstuhlrampe angewiesen. Eine Bezuschussung durch die Krankenkasse ist nicht mehr möglich, da dieser bereits mit behindertengerechten Badumbauten verrechnet wurde. Herr H. kann im Moment noch von zuhause arbeiten, dies ist jedoch nur noch in diesem Jahr möglich. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf einer Rollstuhlrampe mit € 3.078,00 bezuschusst. 2016_39

Gebrauchter PKW

Frau M. (43 J.) kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes in 2014 alleine um die an Cerebralparese erkrankte Tochter P. (10 J.). Aufgrund der Hirnschädigung kann das Mädchen weder laufen noch selbstständig sitzen. Der Transport von P. wird für die Mutter mit zunehmendem Wachstum immer schwieriger. Hier würde ein behindertengerechtes Auto eine große Erleichterung verschaffen. Aufgrund der hohen Ausgaben und der zusätzlich zu tragenden Kosten durch den Tod des Ehemanns kann für einen PKW nichts angespart werden. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs mit € 3.000,00 unterstützt. 2016_38

PKW-Schwenkstitz

Frau Sch. (47 J.) ist alleinerziehende Mutter von Zwillingen (11 J.). Der Sohn H. ist zu 100% schwerstbehindert und J. zu 80%. H. leidet seit seiner Geburt an Tetraparese und J. an leichter Diparese, wobei H. auf den Rollstuhl angewiesen ist, den er nicht alleine steuern kann. Er ist auf Hilfestellung in allen Bereichen des täglichen Lebens angewiesen. Die Mutter benötigt dringend einen Autositz, welcher das Heben in und aus dem Auto vereinfacht, da dies mit zunehmendem Alter und Gewicht des Sohnes immer schwieriger wird. Eine Finanzierung des Autositzes ist ohne fremde Hilfe nicht möglich. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf des Schwenksitzes in Höhe von € 706,04 übernommen. 2016_37

PKW-Zuschuss

L., 13 J., leidet an einer Gliedergürtel-muskeldystrophie. Da die Krankheit rasch voranschreitet, wird L. bald vollständig auf einen Rollstuhl und damit auf eine behindertengerechte Umgebung (Bad, Zimmer, Auto) angewiesen sein. Die Eltern, beide berufstätig, hatten bereits vor der Erkrankung ein Haus gekauft, das sie in Eigenleistung renovierten. Daher ist es jetzt finanziell nicht möglich, sowohl die behindertengerechten Umbauten, als auch ein Fahrzeug zu finanzieren. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat das benötigte Fahrzeug mit 3.000,00 € gefördert. 2016_046

PKW-Zuschuss für behinderten Mann

Herrn Sch., 39 J., wurden in 2015 aufgrund einer Blutvergiftung beide Unterschenkel, der rechte Unterarm, sowie alle Finger der linken Hand amputiert. Für die abgenommenen Körperteile erhielt er Prothesen und besitzt trotz vieler Einschränkungen einen starken Lebenswillen. Damit er trotzdem ein nahezu selbständiges Leben führen kann, benötigt er dringen ein behinderten-gerechtes Fahrzeug. Die Genehmigung zum Führen eines entsprechenden Fahrzeugs wurde ihm bereits erteilt. Die Franz Beckenbauer-Stiftung beteiligte sich an der Fahrzeugfinanzierung mit 5.000,00 €. 2016_048

Hantelsystem für behinderte Frau

Frau W. 31 J., ist aufgrund einer spinalen fortschreitenden Muskelatrophie zu 100% körperbehindert und an einen Rollstuhl gebunden. Derzeit erhält sie eine 24h Unterstützung. Um sich ihre körperlichen Fähigkeiten so lange es geht zu erhalten, betreibt Frau W. sehr viel Sport. Dieser ist jedoch nur mit Hilfe der Assistenten möglich. Das Hantelsystem könnte sie alleine nutzen. Dies hätte nicht nur positive Auswirkungen auf die Kraft in ihren Armen, sondern auch auf ihre Psyche. Aufgrund ihrer geringen Einnahmen ist eine Selbstfinanzierung leider nicht möglich. Die Franz Beckenbauer-Stiftung übernahm die Kosten für das Hantelsystem i.H. von 2.799,00 €. 2016_049

PKW-Zuschuss für schwerbehinderten Mann

Herr B., 50 J., ist an Multipler Sklerose erkrankt, zu 100% schwerbehindert, hat Pflegestufe 2 und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Bis Juni 2014 bestritt seine Ehefrau als Alleinverdienerin den Lebens-unterhalt der Familie. Frau B. ist inzwischen selbst zu 60% schwerbehindert, arbeitet jedoch wieder. Herr B. ist nicht mehr in der Lage, aus seinem Rollstuhl in das Familienfahrzeug umzusteigen. Familie B. bittet um finanzielle Unterstützung für ein behindertengerechtes Fahrzeug. Die Franz Beckenbauer-Stiftung trug zur Finanzierung des Fahrzeugs mit € 3.500,00 bei. 2016_051

PKW-Zuschuss für alleinerziehende Mutter

Frau S., 30 J.- ist alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Die Familie lebt in einem Einfamilienhaus wofür noch sehr hohe Kredite abzuzahlen sind. Die 10-jährige Tochter T. ist an Epilepsie erkrankt und zu 50% schwerbehindert; ein Hinödem führt zu täglichen Schwindelattacken. Die 7-jährige Tochter N. hat eine chronische Schädelknochenentzündung und leidet an erheblichen Gleichgewichtsstörungen. Sohn P. ist von den Gewaltanwendungen des Vaters gegen die Mutter traumatisiert. Frau S. benötigt einen PKW für die Fahrten zum Arbeitsplatz und den häufigen Arztbesuchen mit ihren Kindern. Die Franz Beckenbauer-Stiftung trug zur Finanzierung des Fahrzeugs mit € 4.760,00 bei. 2016_052

Handbike

Frau W., 41 J., wurde mit Spina bifida (offener Rücken) geboren und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Ihr Ehemann, 39 J., übernimmt die Pflege seiner Frau und ist nebenbei als Zeitungszusteller tätig. Das Einkommen der beiden setzt sich aus einer geringen Rente und dem Gehalt von Herrn W. zusammen. Gerne würde sich Frau W. schmerzfrei mit Hilfe eines Handbikes bewegen können. Da sie das Haus gemeinsam mit dem Vater von Frau W. bewohnen, reicht das Einkommen gerade für den Lebensunterhalt und den barrierefreien Umbau des Hauses. Die Franz Beckenbauer-Stiftung übernahm die Kosten für das Handbike in Höhe von € 3.274,88. 2016_053