Helfen Sie helfen!

Spendenkonto
Franz Beckenbauer-Stiftung

HypoVereinsbank München 
IBAN:
DE68 7002 0270 0036 4747 00 

BIC:
HYVEDEMMXXX

In 2015 wurden Familien und Einzelpersonen unterstützt.
Unter anderem nachfolgende Berichte:

Rollstuhllift für PKW

D. kam als Baby zu Familie A. in Pflege. Erst ein halbes Jahr später wurde eine geistige und körperliche Behinderung (spastische rechtsbetonte Tetraparese) festgestellt. Durch Mangel an Bewegung wird das Kind immer schwerer und bekommt einen Elektrorollstuhl. Für die Fahrten zu den Therapien benötigt die Familie einen Kassettenlift (Rollstuhllift) für das bestehende Fahrzeug. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf des Liftes mit € 3.618,00 unterstützt. 2015_025

Orthesen für einen 8-jährigen Jungen

Der 8-jährige Z. aus Burkina Faso hat eine sehr seltene Erbkrankheit "Tibiadysplasie" (komplettes Fehlen der Schienbeine). Nach einer erfolgreichen Operation in der Universitätsklinik Freiburg trägt er jetzt Orthesen, damit kann er sogar Fußball spielen und ist immer unterwegs. Aufgrund seines Wachstums benötigt er in regelmäßigen Abständen neue, angepasste Orthesen. Die hierfür entstehenden Kosten können von den Eltern nicht getragen werden. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat € 4.000,00 für die Orthesen bezahlt. 2015_025

     

PKW-Zuschuss für alleinerziehende Mutter mit 2-jährigem Sohn

Frau A (44 J.) hat drei erwachsene Kinder, die nicht mehr zu Hause wohnen. Der 2-jährige Sohn wurde mit Down-Syndrom geboren. Er kann schlecht alleine essen und laufen. Frau A. musste sehr lange kämpfen, um die Pflegestufe und GdB zu bekommen. In der Kinderkrippe steht ihm eine Heilerziehungspflegerin zur Seite. Die Familie lebt auf dem Land, nur wenig öffentliche Verkehrsmittel stehen zur Verfügung. Das vorhandene Auto hat nur noch Schrottwert. Frau A. arbeitet als Platzanweiserin im Oldenburger Theater, aber von ihrem Verdienst kann sie sich kein neues Auto leisten. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines PKW´s mit € 3.000,00 unterstützt. 2015_028

Therapie-Tandem für 13-jährigen behinderten Jungen

Familie V. hat zwei Söhne im Alter von 10 und 13 Jahren. Der 13-jährige Florian ist an Morbus Niemann Pick C (NPC) erkrankt, einer bislang unheilbaren Stoffwechselerkrankung, die nach und nach das Nervensystem zerstören wird. Florian kann nicht mehr sprechen und nur noch mit Unterstützung gehen, er hat eine starke Epilepsie entwickelt und muss rund um die Uhr betreut werden. Früher ist er sehr gerne mit den Eltern und seinem gesunden jüngeren Bruder, mit dem Fahrrad gefahren, was nun aufgrund seiner schweren Krankheit nicht mehr möglich ist. Der größte Wunsch der Familie war ein Spezial-Tandem, damit die Familie wieder gemeinsame Ausflüge unternehmen kann. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat diesen Wunsch mit einer Zuwendung von € 4.300,00 erfüllt und das Fahrrad wurde von Frau Beckenbauer an Familie V. übergeben.

Therapie-Dreirad für einen behinderten Mann

Herr M. (54 J.) ist seit Kindheit leicht geistig behindert, hat Gleichgewichtsstörungen und Epilepsie. Mit seinem alten Fahrrad fuhr er fast täglich und konnte somit allein im Ort Besorgungen und Arztbesuche erledigen. Er wohnt in einem Wohnheim in dörflicher Umgebung und arbeitet in einer Behindertenwerkstätte. Herr M. benötigt ein neue Therapie-Dreirad, da sein altes nach 20 Jahren Gebrauch nicht mehr repariert werden kann. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines neuen Rades mit € 2.411,80 unterstützt.

Behindertengerechtes Fahrzeug für alleinerziehende Mutter

Der 12-jährige L. leidet seit seinem 9. Lebensjahr an Muskeldystrophie Typ Duchenne und ist dadurch zu 100 % schwerstbehindert. Er wird von seiner alleinerziehenden Mutter rund um die Uhr betreut. Um Arzttermine und Therapien wahrnehmen zu können, wird dringend ein behindertengerechtes KFZ benötigt, in dem auch der Rollstuhl Platz hat. Die Mutter lebt von einem äußerst geringen Einkommen, wie Unterhalt, Kindergeld und Pflegegeld II. Unter Mühen hat sie es geschafft, noch einen geringen Eigenanteil anzusparen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat einen Zuschuss von € 2.473,60 geleistet.

Handbike

Frau B. (33 J.) leidet unter schweren chronischen Erkrankungen und ist dadurch seit 01/2012 auf den Rollstuhl angewiesen. Infolge dessen hat sie ihren Arbeitsplatz in der Behindertenwerkstätte verloren und ist seither auf Grundsicherung angewiesen. Sie ist ein sehr aktiver und sportlicher Mensch und engagiert sich auch bei Aktivitäten der Stadt Erding (z.B. Selbsthilfegruppen). Zudem ist sie ehrenamtlich aktiv. Mit dem Rollstuhl verteilt sie Flyer und Plakate und nimmt an Spendenaktionen teil. Ein Handbike würde die Mobilität von Frau B. immens verbessern und käme ihrem sportlichen Anspruch entgegen. Aus eigenen Mitteln kann sie sich ein Handbike nicht leisten. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Anschaffung des Bikes mit € 1.907,38 unterstützt.

Akkus für Handbike

Herr K., 25 Jahre, leidet seit seiner Geburt an Spina Bifida Hydrocephalus, ist zu 100% schwerstbehindert und permanent auf den Rollstuhl angewiesen. Durch sein Handbike ist er selbstständig mobil. Da er aber außerhalb des Ortskerns wohnt, benötigt er ein Handbike mit leistungsstärkeren Akkus, welche von der Krankenkasse nicht bezahlt werden. Für seine Arbeit in den Behinderten-Werkstätten verhält er nur ein sehr geringes Einkommen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Anschaffung mit € 652,65 unterstützt. 2015_010

Hublift

Aufgrund einer Komplikation nach einem schweren Herzinfarkt mussten Herrn P., 58 Jahre, beide Beine oberhalb der Knie amputiert werden. Seitdem ist er zu 100% schwerbehindert. Er bekommt keinen Zuschuss für einen Hublift von der Pflegekasse. Seine Wohnung liegt im Hochparterre und ist barrierefrei. Ein Hublift soll nun vom Balkon aus dem Weg in den Garten , zum Einkaufen, Ärzten, Therapien u.v.m. ermöglichen, damit Herrn P. wieder selbstständig seinen Nahraum erschließen kann. Nur mittels eines Hubliftes kann der Höhenunterschied von 1,03 m überwunden werden, eine Rampe ist räumlich nicht zu realisieren. Doch es ist nicht möglich aus eigener Kraft dieses so wichtige Hilfsmittel zu finanzieren. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat für den Lift einen Zuschuss von € 1.621,29 gegeben. 2015_009

Zuschuss für Gebrauchtfahrzeug

Herr B., 57 Jahre, erlitt 2010 einen Media-Infarkt. Seitdem hat er rechts dauerhaft eine spastische Körperlähmung und Verlust der Sprache (Aphasie),  sowie einige andere Leiden. Dies hat zu einer schweren Depression und einem Suizidversuch geführt. Er ist auf einen Rollstuhl angewiesen und hat jetzt einen Assistenten genehmigt bekommen. So kann seine Frau wieder halbtags arbeiten. Herr B. war Hobbyjäger und sehnt sich nach Ausflügen in die Natur. Da kommt er mit seinem Rollstuhl leider nicht hin. Ein behindertengerechter PKW würde der Familie mehr Selbstständigkeit geben und die Möglichkeit, Verwandte zu besuchen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines KFZ mit € 5.000,00 unterstützt. 2015_007

Zuschuss für behindertengerechtes KFZ

Familie B. zog 2012 aus der Ukraine nach Deutschland. Sie hat einen seit Geburt mehrfach schwerbehinderten Sohn. Der 9jährige hat Pflegestufe III und ist zu 100% schwerstbehindert (Zerebralparese mit deutlicher Entwicklungsretardierung). Die wirtschaftliche Situation der Familie ist durch Arbeitslosigkeit sehr angespannt. Beide Elternteile sind psychisch sehr belastet. Für Arztbesuche und Fahrten zu Therapien wird dringend ein behindertengerechtes Fahrzeug benötigt. Aufgrund der finanziellen Lage können sich die Eltern ein Fahrzeug nicht leisten. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines Fahrzeuges mit € 3.000,00 unterstützt. 2015_006

Rollstuhl-Zuschuss

Frau O., 48 Jahre, leidet an fortschreitender Muskeldystrophie und benötigt einen Innen-Rollstuhl, weil das Gestänge des alten Rollstuhls gebrochen ist. Momentan behilft sie sich mit einem Bürostuhl. Vom Versicherungsträger kann sie erst wieder in 2020 einen neuen Rollstuhl bekommen, weil sie schon einen Außen-Rollstuhl hat. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Anschaffung mit € 2.105,16 unterstützt. 2015_005

Behindertengerechtes Fahrzeug für alleinerziehende Mutter

Frau M., 42 Jahre, ist alleinerziehend und hat zwei Söhne (M. 15 Jahre, K. 16 J.). Beide Söhne sind an Muskeldystrophie erkrankt und auf einen Rollstuhl angewiesen. Der 16jährige K. lebt seit einem Jahr in der Pfennigparade in München. K. kommt alle 14 Tage an den Wochenenden und in den Ferien nach Hause.  Er kann nicht mehr zuhause wohnen, da er immer schwächer wird und nachts beatmet werden muss. Die Pflege daheim übernimmt ein Pflegedienst. Im gleichen Mietshaus wohnen die Großeltern, die bei der Pflege der Kinder helfen. Das vorhandene behindertengerechte Fahrzeug hat einen Getriebeschaden und eine Reparatur ist nicht rentabel. Frau M. ist auf ein entsprechendes Fahrzeug angewiesen. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat die Anschaffung eines gebauchten KFZ mit € 5.000,00 unterstützt. 2015_003

Behindertengerechte Küche für einen jungen Mann

Herr S. ist bei einem Snowboard Unfall so schwer verletzt worden, dass er sich nur noch im Rollstuhl fortbewegen kann. Er wurde von Klinik zu Klinik weitergereicht, erst in der Unfallklinik Murnau konnte ihm so weit geholfen werden, dass er nun wieder selbstständig und allein in einer eigenen Wohnung leben kann. Pflegekräfte kommen nur für bestimmte Hilfestellungen, zum Duschen etc. Allerdings hat er eine behindertengerechte Küche benötigt, damit der sich alleine versorgen kann. Er arbeitet auch wieder in Teilzeit, will jedoch auch wieder ganztags arbeiten, sobald er körperlich dazu in der Lage ist. Wir haben die behindertengerechte Küche in Höhe von € 7.603,69 bezahlt.

Zuschuss für Gebrauchtfahrzeug

Frau W. (45 J.) musste sich im Oktober 2014 einer Wirbelsäulen-OP unterziehen. Sie hat eine gesunde 8-jährige Tochter und zwei behinderte Söhne. T. (25 J.) ist geistig behindert (50 %), kann aber im heilpädagoischem Zentrum arbeiten. M. (19 J.) hat Spina-bifida, Hydrocephalus, Skoliose und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Zu 100 % ist er in allen Lebenslagen auf Hilfe angewiesen. Das alte Auto von Frau W. ist nicht mehr reparaturfähig. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines Gebrauchtsfahrzeuges mit € 5.000,00 unterstützt. 2015_20

Zuschuss für Treppenlift

Monika W. (65 J.) lebt mit ihrem 43-jährigem Sohn R. zusammen. Er ist seit einer Gehirnblutung halbseitig gelähmt, sehbehindert und leidet seit Kindheit an insulinpflichtiger Diabetes. Die Mietwohnung von Frau W. hat zwei Stockwerke. Das Zimmer von R. und das Bad befinden sich im 1. OG. Nur mit sehr großem Kraftaufwand ist es möglich, R. von einer Etage in die andere zu befördern. Damit R. weiterhin mit seiner Mutter die Wohnung selbstständig verlassen kann, benötigt die Familie einen Treppenlift. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Einbau eines Treppenlifts mit € 3.500,00 unterstützt. 2015_37

KFZ-Zuschuss für behindertes Ehepaar

Herr und Frau H. (75 u. 72 Jahre) sind beide zu 100% schwerbehindert. Frau H. leidet an Parkinson, Osteoporose, Rektumkarzinom u.v.m. Das Paar benötigt dringend ein neues Fahrzeug, da das vorhandene schon über 17 Jahre alt und nicht reparaturfähig ist. Vom Landkreis erhält das Ehepaar einen Zuschuss von bis zu € 7.700,00. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines gebrauchten behinderten gerechten Fahrzeuges mit € 3.500,00 unterstützt. 2015_36

OP-Zuschuss für kleines Mädchen

L. (6 Jahre) wuchs die ersten drei Lebensjahre im Kosovo auf. Nachdem ihre Eltern feststellten, dass mit L. etwas nicht stimmte, suchten sie einen Arzt auf. Im Kosovo konnte L. nicht geholfen werden. Die Familie reiste in 2011 zu einem Spezialisten nach Norwegen. Dort wurde festgestellt, dass L. unter einer Hemiparese beider unterer Extremitäten leidet. Aus finanziellen Gründen konnte sie in Norwegen nicht behandelt werden. In Deutschland konnte das Mädchen mit Erfolg behandelt werden. Sie musste sich einer 5-wöchigen Physiotherapie unterziehen. Ohne eine OP wird sich ihr Gesundheitszustand langfristig nicht verändern. Nur durch eine beidseitige Sehnenverlängerung und eine begleitende intensive Kinder-Reha hätte L. eine Chance auf ein normales kindgerechtes Leben. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat sich mit € 5.000,0 an den OP-Kosten beteiligt. 2015_13

PKW-Zuschuss für Familie mit behindertem Sohn

Toni L. (22 Jahre) ist an Muskeldystrophie Duchenne erkrankt und dadurch zu 100% schwerbehindert mit der Pflegestufe 3. Seit vielen Jahren sitzt er im Rollstuhl und kann sich kaum mehr bewegen. Toni lebt zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester in einer barrierefreien Mietwohnung. Regelmäßig muss er zu Arztterminen und Therapien gefahren werden. Hierfür benötigt die Familie ein behindertengerechtes Fahrzeug. Der vorhandene PKW ist nicht mehr fahrtauglich. Die Franz Beckenbauer-Stiftung hat den Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs mit € 3.000,00 unterstützt. 2015_35